Was ist Osteokinetik?

 

 Osteokinetik ist eine sanfte Mobilisation und Manipulation an der Wirbelsäule. Unter Berücksichtigung der Atmung werden durch Dehnungen und Druck Blockaden in der WS gelöst. Dadurch wird die Harmonie zwischen den Wirbeln wieder hergestellt. Gearbeitet wird vom Kreuzbein, einschließlich Beckenschiefstand, bis zum ersten Halswirbel, einschließlich oberes Kopfgelenk. Dabei wird darauf geachtet dass die Schmerzgrenze der Klientinnen nicht überschritten wird.

Osteokinetik arbeitet mit Techniken aus der Chiropraxis, kombiniert mit dem Wissen über Achtsamkeit und Berührung wie sie bei Shiatsu gelehrt wird. Dadurch entsteht eine anhaltende, verschleißfreie und sehr tiefgehende Behandlung an der Wirbelsäule. Osteokinetik und Shiatsu lassen sich gut kombinieren, da sich beide Behandlungsmethoden gut ergänzen.

 

Zuerst werden Fehlstellungen des Beckens und damit verbundene Beinlängendifferenzen durch Hüftrotationen korrigiert.

 

Danach durch  verschiedene Griffe werden die Rückenmuskulatur entspannt. 

 

Unter Berücksichtigung der Atmung werden hier durch Dehnungen und Druck die Blockaden in der Wirbelsäule gelöst.

 

Anschließend wird jeder Wirbel auf seine Lage und Position zu den anderen Wirbeln kontrolliert und bei Bedarf mit fachmännischen Griffen wieder sanft in die richtige Lage gebracht.

 

 Die Wirbelsäule ist der Spiegel des Körpers und der Seele.

 Somit können sich im Rahmen der Osteokinetik nicht nur Blockaden im körperlichen sondern auch psychischen und emotionalen Bereich lösen.

 

 Osteokinetik wird auf einem Massagetischdurchgeführt

 und dauert ca. 50 - 60 Minuten

 

Anwendungsgebiete

  • Kopfschmerzen
  • Rückenproblemen
  • verschobene Wirbel
  • unterschiedliche Beinlängen
  • Blockierungen der Hüften und des Ilio-Sacral-Gelenkes
  • Nackenschmerzen und Verspannungen